Ein Unternehmen – einfach zu verkaufen?

Der Verkauf des eigenen Unternehmens stellt immer einen einzigartigen und emotionalen Vorgang dar. Schließlich gibt es noch die Unbekannte X. Wie verkaufe ich mein Unternehmen richtig? Wie wird mein Unternehmen sich weiterentwickeln? Werde ich mich mit dem neuen Eigentümer wohlfühlen? Dabei ist es auch unerheblich, ob wir gerade von der Corona-Krise betroffen sind oder eben nicht.

Der aktuell herrschende Ausnahmezustand beeinflusst fast jede Branche. Dieser Einfluss kann sowohl positive als auch negative Veränderungen mit sich bringen. Viele Geschäftsleute können daher keine konkreten Pläne für die Zukunft des eigenen Unternehmens erstellen. Eines wollen jedoch alle – den Fortbestand ihrer Unternehmen und auch die Arbeitsplätze sichern. Auch, in diesen Zeiten helfen wir Ihnen diesen emotionalen Weg zu beschreiten.

Wir erstellen zunächst eine umfassende Marktanalyse mit Marketingplan und eine aussagekräftige Unternehmensbewertung. Dann werden die passenden Käufer qualifiziert. Dabei nutzen wir unsere bundesweiten Kontakte und die hauseigene Käuferdatenbank, auf welcher täglich neue Interessenten hinzugeführt werden.

Sind die Kaufinteressenten geprüft und qualifiziert, werden wir Ihnen diese vorstellen. Sind Sie mit dem Interessenten einverstanden, werden die Daten Ihres Unternehmens an den potentiellen Käufer weitergegeben. Im Anschluss kommt es dann zum Zusammenführungsprozess und zur Begleitung während des gesamten Verkaufsprozesses bis zum erfolgreichen Verkauf Ihres Betriebes.

Auch, wenn Sie sich derzeit noch keine Gedanken über Ihre Unternehmensnachfolge gemachten haben, da Sie eigentlich noch einige Jahre arbeiten möchten bevor Sie in den Ruhestand gehen, sollten Sie die Option der Nachfolgeregelung nicht ganz außer Acht lassen. Warum? Sichern Sie schon jetzt Ihre Nachfolge, um u. a. den Fortbestand Ihres Unternehmens zu gewährleisten.

1 thought on “Ein Unternehmen – einfach zu verkaufen?

  1. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich frühzeitig mit der Nachfolge des Unternehmens beschäftigen muss. Gut, dass ich mich doch vorher schonmal ein bisschen informiert habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.