Die axanta in der Kritik – berechtigt?

In der heutigen Zeit kann jeder seine subjektiven Eindrücke mit Hilfe des Internets veröffentlichen und verbreiten. Dabei gilt das Phänomen Negatives verbreitet sich schneller als Positives.

Wir möchten mit dieser Kritik ganz offen umgehen und uns konstruktiv mit ihr auseinandersetzen. In den folgenden Beiträgen gehen wir daher bewusst auf negative Kritiken zu unseren Leistungen ein und schildern die Vorgänge auch aus unserer Sicht.

Bevor wir uns jedoch den einzelnen Kritiken widmen möchten wir kurz ein paar allgemeine Gedanken zum Thema Kritik mit Ihnen teilen.

Wieso wird die Kritik im Internet geäußert und nicht uns gegenüber?

Zunächst stellen wir uns die Frage, weshalb Kritik mehrheitlich nur im Internet platziert wird, ohne dass das Gespräch mit uns gesucht wird. Wir lesen negative Rezensionen von Menschen, die sich uns gegenüber noch nie geäußert haben. Wir sind immer offenen für konstruktive Kritik da sie Chancen bietet, uns und unsere Leistungen zu verbessen.

Bei der axanta arbeiten Menschen und Menschen machen Fehler, dies lässt sich leider nie völlig ausschließen. Wichtig ist aber doch, zumindest aus unserer Sicht, dass Fehler auf ein Minimum reduziert werden und wenn sie doch einmal geschehen, hieraus Lehren gezogen werden um diese zukünftig zu verhindern. Weiter kommt hinzu, wie soll ein Mensch und somit auch das betreffende Unternehmen, denn wissen, dass es unter Umständen einen Fehler gemacht hat wenn dies nicht kommuniziert wird.

Ein Unternehmensverkauf ist ein äußerst sensibles Thema. Oftmals sind schwere Schicksalsschläge oder andere emotionale Gründe ausschlaggebend für den Unternehmensverkauf. Der gesamte Prozess kann also schon von Beginn an mit negativen Empfindungen und Emotionen verbunden sein. Da braucht es manchmal nur ein „falsches“ Wort an einer Stelle um beim Verkäufer eines Unternehmens eine negative Empfindung zu erzeugen.

Ist es mir geschehen oder folge ich Erzählungen?

Häufig erleben wir, dass Menschen uns pauschal kritisieren, weil sie etwas gelesen haben. Sie bilden sich ein Urteil über uns und unsere Leistungen anhand vermeintlicher schlechter Erfahrungen anderer.

Dabei übersehen sie jedoch, dass die Mehrzahl der negativen Kritiken bereits mehrere Jahre zurückliegen und es im Verhältnis viel mehr positive Rezensionen zu uns und unseren Leistungen gibt. Der Mensch neigt jedoch dazu, dem negativen mehr Aufmerksamkeit zu schenken und das positive nicht in gleicher Gewichtung wahrzunehmen.

Für uns bleibt jedoch die Frage offen, warum Betroffene nicht das Gespräch mit uns suchen.

 

Welchen Kritikpunkten begegnet die axanta  im Internet?

Kommen wir nun zu den negativen Beurteilungen:

Kritikpunkt Nummer 1: axanta vermittelt keine Kaufinteressenten!

„… die axanta ist einer der Marktführer unter den Beratungsgesellschaften für den Verkauf bzw. Kauf sowie Beteiligungen im Bereich von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Wir haben aktuell Kaufinteressenten, die auf der Suche nach einem Metallbauunternehmen sind… Sollten Sie den Verkauf Ihres Unternehmens planen oder einen Investor für Ihr Unternehmen suchen, dann senden Sie uns zeitnah die beiliegende vertrauliche Kontaktanfrage zu.“

Immer wenn wir Anfragen von Kaufinteressenten haben, die wir aus unserem aktuellen Verkaufsangeboten nicht bedienen können, versenden wir Anschreiben an Unternehmen, die den ersten Suchkriterien wie Branche und Region entsprechen.

Erst wenn der Unternehmer sich dazu entschließt, uns weitere Informationen über sein Unternehmen zugänglich zu machen, die uns ermöglichen, die weitergehenden Suchkriterien der Kaufinteressenten zu prüfen, stellt sich heraus, ob die vorhandenen Kaufinteressenten weitergehendes Interesse zeigen. Stellt sich heraus, dass es nicht passt, kann es vorkommen, dass Verkäufer uns vorwerfen, wir hätten die im Erstkontakt erwähnten Kaufinteressenten gar nicht gehabt.

Lesen Sie hierzu auch den Beitrag eines ehemaligen Kaufinteressenten:

Sascha Harthauß schrieb:

„Hallo, ich bin einer der angeblich nicht vorhandenen Kaufinteressenten der axanta.

Vor einiger Zeit habe ich durch die Vermittluhng der axanta eine Firma in Berlin gekauft. Ich nenne einmal Ross und Reiter. Es ist die Kubannek GmbH in Berlin (Automatisierungstechnik und Elektroinstallationen).

Ist doch komisch, wenn einige dauernd von Freunden erzählen und keine Firmennamen nennen. Wer sagt mir denn, dass hier kein Wettbewerber dahinter steckt? Egal, ich war auf jeden Fall zufrieden.

Die Herrschaften waren kompetent und erfahren. Noch was zum wilden Anschreiben von Firmen. Mein Berater hat erst einmal ein Suchprofil erstellt und dann wurden Firmen aus meiner Branche angeschrieben.

Die mit Verkaufsinteresse wurden dann auf Herz und Nieren geprüft (Bilanzen usw.) Vorgestellt wurden mir dann gleich mehrere Firmen und meine heutige habe ich dann gekauft.

Also, ich kann axanta nur empfehlen.“

(Quelle: https://blog.sotel.de/2012/02/09/axanta-ag-gegendarstellung/)

 

Kritikpunkt Nummer 2: Die Leistungen der axanta sind zu teuer!

Vor Beginn einer Zusammenarbeit mit uns klären wir selbstverständlich ausführlich über unsere Leistungen und unsere Honorare auf. Wir haben eine transparente Honorargestaltung, die es jedem ermöglicht, bereits vor Auftragserteilung zu erkennen, welche Kosten maximal entstehen. Keine versteckten Gebühren oder natürlichen Erhöhungen.

So kann jeder für sich selbst darüber urteilen, ob ihm unsere Leistungen als zu teuer erscheinen.

Nicht nachvollziehbar sind für uns Kritiken von Unternehmern, die noch nicht mit uns zusammengearbeitet haben, im Internet jedoch darüber berichten, dass unsere Leistungen zu teuer seien. Nach  unserer Ansicht  kann man dies nur beurteilen, wenn man die Leistungen auch erhalten hat.

Auch Wolfgang Rank, welcher mit uns zusammengearbeitet hat ist anderer Meinung:

 „Wer ein Unternehmen verkaufen will oder wie in meinem Fall, familienintern keinen Nachfolger hat, für den ist eine externe Nachfolgelösung über einen Unternehmensvermittler wie die axanta sehr hilfreich. Ich bin ziemlich froh, dass ich den Kontakt damals hatte. In meinem Fall war die Betreuung korrekt, der Vermittler ging nach Plan vor und ich konnte mein Autohaus erfolgreich verkaufen. Das Geld für die feste Monatspauschale war gut investiert – übrigens wusste ich von Beginn an, dass es für eine Vermittlung keine Garantie gibt.“

(Quelle: https://blog.sotel.de/2012/02/09/axanta-ag-gegendarstellung/)

 

Kritikpunkt Nummer 3: axanta verkauft keine Unternehmen!

In unserer langjährigen Tätigkeit konnten wir bereits über 350 erfolgreiche Transaktionen realisieren, dennoch kommt es auch vor, dass ein Unternehmen nicht verkauft wird. Ein Unternehmensverkauf hängt stark von den aktuellen Marktgeschehnissen ab. Aber auch eventuell bestehende Unentschlossenheit der Verkäufer und Käufer können wir nicht beeinflussen. Sie sehen, viele Aspekte sind bei einem Unternehmensverkauf zu berücksichtigen. Aber auch dieses Thema möchten wir nicht unter den Tisch kehren.

Wir gehen offen mit dem Thema Vermittlungserfolg um und geben auch niemals eine Garantie auf einen erfolgreichen Verkauf. Dies können wir auch nicht, da am Ende des Tages nur ein Mensch das Unternehmen verkaufen kann, nämlich der Inhaber selbst.

Unsere Leistungen können noch so gut sein, dem Unternehmer den perfekten Käufer vermitteln, wenn der Unternehmer sich kurzfristig entscheidet, doch nicht zu veräußern oder seine Preisvorstellungen auf einmal um ein vieles nach oben korrigiert oder oder oder, können wir hierauf keinen Einfluss nehmen. Der Verkauf wird scheitern. Sind jedoch wir der Auslöser dafür?

Ein wichtiges Thema ist auch die Zeitspanne bis zum Verkauf. Hier herrschen sehr unterschiedliche Erwartungshaltungen. Unsere Praxiserfahrung zeigt, dass ein Verkauf einen Zeitraum zwischen 8 bis 12 Monaten in Anspruch nimmt. Auch, wenn wir dies offen kommunizieren, gibt es dennoch Unternehmer, die eine andere Vorstellung haben. Weiter noch im Internet veröffentlichen, es sei über Monate nichts geschehen. Natürlich kommt nicht  jeden Tag ein neuer Interessent zur Besichtigung, viele Leistungen einer Unternehmensvermittlung geschehen im Hintergrund, wie Prüfung der Kaufinteressenten auf Bonität und fachliche Eignung und vieles mehr. Dass unsere Einschätzung jedoch sehr praxisnah ist zeigt auch folgender Beitrag:

Kein Verkauf – dennoch zufrieden mit der Leistung der axanta AG
Die Zusammenarbeit mit der axanta AG aus Oldenburg verlief aus meiner Sicht zufriedenstellend. Meine Ansprechpartner (insgesamt 3) waren sehr hilfsbereit und machten einen seriösen Eindruck. Ich unterzeichnete einen 6-Monatsvertrag (üblich sind wohl 12 Monate) mit dem Hinweis seitens der axanta, dass ein Verkauf in 6 Monaten voraussichtlich nicht möglich ist. Nun gut, ich wollte mich halt nicht allzu lange an die axanta AG binden und erst einmal schauen, wie sich die Zusammenarbeit entwickelt. Auf meine Bedenken wurde eingegangen und somit unterzeichnete ich den verkürzten Vertrag. Obwohl ich bereits nach ca. 4 Wochen den ersten potentiellen Käufer vorgestellt bekam und in der gesamten Zeit noch 2 weitere dazu kamen, kam es auf Grund verschiedener Faktoren lediglich nur zu einer Angebotsabgabe eines Interessenten. Da ich aber konkrete Vorstellungen davon hatte, was mein Unternehmen wert ist (und dafür brauche ich keine Unternehmensbewertung) hat mir das Angebot des Kaufinteressenten nicht zugesagt. Eine Nachverhandlung hat es zwar gegeben, jedoch immer noch nicht zu meiner Zufriedenheit. Da ich nicht vom Verkauf meines Unternehmens abhängig bin, beendete ich somit nach Ablauf der 6 Monate vorerst den Vertrag mit der axanta AG. Wenn ich das Thema noch einmal konkret angehen möchte, werde ich mich jedoch sicherlich wieder an die axanta wenden.“
(Quelle: http://erlbaum.com/axanta-ag-der-partner-bei-dem-unternehmensverkauf/)

Fazit (Teil 4)

Wie Sie unseren vergangenen Blogeinträgen entnehmen konnten, gehen wir offen mit dem Thema Kritik um. Schließlich ist jede konstruktive Kritik eine Chance, uns und unsere Leistungen zu verbessern, welche wir auch gerne annehmen. Grundsätzlich liegt uns die Zufriedenheit der Unternehmer und Kaufinteressenten, mit denen wir zusammenarbeiten, besonders am Herzen.

Wenn es um den Verkauf des eigenen Unternehmens geht, wird es oft emotional. Allein der Gedanke, den oft schon über Generationen bestehenden Familienbetrieb oder aber ganz einfach gesagt, sein Lebenswerk, eines Tages zu verkaufen, lässt viele Unternehmer erstarren. Die Unruhe eines Unternehmensverkaufes wird dann noch größer, wenn ein unbekannter Käufer Interesse an der eigenen Firma bekundet.

Um die Herausforderung einer diskreten Firmenübernahme sicher zu meistern, stehen wir jederzeit für eine Zusammenarbeit mit dem Klein- und Mittelstand beratend für Sie zur Seite.

Jede Kritik ist eine Chance uns zu verbessern. Nutzen Sie diesen Blog gerne, um mit uns in den aktiven Austausch zu gehen und berichten uns über Ihre Erfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.