axanta sichert Fortbestand von Tischlerei-Meisterbetrieb

Oldenburg – März 2013: Durch die Unterstützung seitens der axanta kann die Tischlerei Pavlicek ihr 100-jährigen Firmenjubiläum entspannt feiern. Denn pünktlich zum großen Ereignis gelang es den Unternehmensvermittlern der axanta mit Verena Vogler eine qualifizierte Nachfolgerin für die Familientischlerei zu finden und den Fortbestand des Meisterbetriebs zu sichern.

Aus Altersgründen und mangels eines familieninternen Nachfolgers betraute Horst Pavlicek die axanta mit der Suche nach einem Käufer für seinen Familienbetrieb (www.tischlerei-pavlicek.de). Sein oberstes Ziel: das 1913 gegründete Unternehmen in Großolbersdorf im Erzgebirge als Arbeitgeber für die Region zu bewahren.

Dieser Wunsch kam für die axanta AG nicht unerwartet. Den Erfahrungen der unabhängigen M&A-Beratungsgesellschaft zufolge, ist der Kaufpreis gerade bei regional verwurzelten Familienunternehmen meist nicht alleine ausschlaggebend. Stattdessen liegt auch eine hohe Priorität der Unternehmer auf dem Erhalt der Form und Bedeutung ihres über Jahrzehnte aufgebauten Lebenswerks. Genau das galt auch im Falle von Horst Pavlicek, dessen Tischlerei heute in dritter Generation besteht: „Wir setzen bei der Durchführung unserer Aufträge auf höchste Qualität sowie individuelle und innovative Lösungen“, beschreibt er sein Erfolgsmodell. Genau diesen Qualitätsanspruch wünschte sich Pavlicek für seine überwiegend privaten Kunden auch in Zukunft erfüllt.

axanta vermittelt Tischlerei Pavlicek an Möbel Vogler KG aus Hohndorf

Mit Verena Vogler vom Musterhausküchenfachgeschäft Möbel Vogler KG, fand die axanta im März 2013 genau die passende Käuferin. Insbesondere im Bereich Möbelsonderanfertigungen, Reparatur und Restauration erfährt die im Nachbarort Hohndorf ansässige Möbel Vogler KG eine Bereicherung durch die Tischlerei, die Handwerksleistungen mit einem modernen Studio für Markenküchen vereint.

„Die Möbel Vogler KG erfüllte nicht nur die qualitativen Anforderungen, sondern verstand auch die persönlichen Beweggründe des Veräußerers. Wie ein Geschenk zum 100-jährigen Jubiläum gelang so der Erhalt des erzgebirgischen Traditionsunternehmens“, so Udo Goetz, Vorstand der axanta.

axanta AG: geglückte Nachfolgeregelung für Traditions-Tischlerei: Altinhaber Horst Pavlicek (links) und Käuferin Verena Vogler (rechts)

axanta AG: geglückte Nachfolgeregelung für Traditions-Tischlerei:
Altinhaber Horst Pavlicek (links) und Käuferin Verena Vogler (rechts)

Pressekontakt:

axanta
Huntestraße 12
D-26135 Oldenburg
Internet: www.axanta.de

7 Gedanken zu „axanta sichert Fortbestand von Tischlerei-Meisterbetrieb

  1. Glückwunsch zum Fortbestehen des Unternehmens! Aus Köln wünsche ich ein frohes 100jähriges Jubiläum!
    Glückwunsch auch an die axanta zu diesem erfolgreichen Deal.

  2. Das freut sicher auch die Belegschaft, dass der Laden nicht dichtgemacht werden muss. Da kann man mal sehen, für wie viele Leute kompetnete Beratung dieser Art von Bedeutung sein kann.

  3. Wenn ein handwerklicher Betrieb so alt geworden ist, muss er sein Image ebenso pflegen wie die Qualität seiner Produkte, gerade bei einem regionalen Betrieb. Es ist gut, wenn ein Vermittler auch auf solche Einzelheiten achtet.

  4. Was für eine Horrorvorstellung! Ein Betrieb floriert 30 Jahre lang unter meiner Leitung, ich gebe ihn ab, und mein Nachfolger fährt ihn innerhalb eines halben Jahres in den Boden! Gut, dass man sich mit einer guten Planung und vielleicht auch mit einem professionellen Berater, wie der axanta AG, gegen so etwas weitestgehend absichern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.