Video der Axanta AG, wie funktioniert ein Unternehmensverkauf?

Inhaltsübersicht:

axanta AG informiert über geistiges
Eigentum

Oft sind es nicht die vorhandenen Maschinen eines Unternehmens, oder die Räumlichkeiten, die dessen Wert ausmachen, in vielen Fällen ist es auch das geistige Eigentum, das den Käufer zu seinem Neuerwerb getrieben hat. Gerade bei den Unternehmen aus dem Technologiebereich ist es so, dass das Wissen, das dort vorhanden ist, den größten Wertfaktor überhaupt darstellt. Hier steht die vertragliche Sicherung des Übergangs von allen geistigen Schutzrechten auf den Käufer für diesen im Vordergrund.

axanta AG informiert über geistiges Eigentum.

axanta AG – Geistiges Eigentum

Dazu zählen unter anderem:

  • Patente
  • Gebrauchsmuster
  • Urheberrechte

Dies alles muss durch eine förmliche Übertragung oder
alternativ durch die Einräumung von Nutzungsrechten bereitgestellt werden. Anders sieht es aus, wenn Know-how übergeben wird. Dies ist lediglich eine faktische Überlassung, diese erfolgt durch Offenlegungen sowie auch durch das Überlassen von Dokumentationen. Auch gewerbliche Schutzrechte, so wie eingetragene oder nicht eingetragene Marken, werden wie das geschützte Wissen ebenfalls übertragen. Bei den Schutzrechten ist es wichtig für den Käufer zu wissen, in welcher Form diese existieren, in welchen Ländern, und ob es eventuell auch Angriffe von Dritten dazu gibt.
[axanta Übersicht]

axanta AG – Vertrieb und Absatzmittler

Im Fall von Verträgen, die mit Vertriebspartnern geschlossen wurden, ist es so, dass diese bei einem Asset Deal nicht einfach so übergehen. Es ist erforderlich, dass diese gesondert übertragen werden, mit der Zustimmung des jeweiligen Vertriebspartners. Anders sieht es aus, wenn diese Vertriebsperson nicht selbständig tätig ist, sondern sich als angestellter Reisender herausstellt. Somit wäre er ein Arbeitnehmer.

axanta AG – Kundenstamm

axanta AG – Vertrieb und Absatzmittler. Axanta AG - Experte für Nachfolgeregelungen, Unternehmensbeteiligungen sowie den Kauf und Verkauf von Unternehmen.

axanta AG – Vertrieb, Absatzmittler und Kundenstamm

Ein ausschlaggebender Punkt für den Kauf eines Unternehmens ist sehr oft der vorhandene Kundenstamm. Der Käufer möchte selbstverständlich diesen Kundenstamm übernehmen, damit kann er entweder Marktanteile gewinnen, oder er ermöglicht einen Eintritt in den Markt. Für den Fall, dass der Verkäufer dem Käufer seinen Kundenstamm überlassen möchte, ist es notwendig, ganz genau festzulegen, welche Kunden überhaupt zu diesem Kundenstamm zählen. Wichtig sind hier nicht nur die Kunden, die regelmäßig Aufträge erteilen, sondern auch die, die zum Zeitpunkt des Verkaufs keine Aufträge erteilt haben.

Unterliegt der Verkäufer allerdings lediglich einem beschränkten Wettbewerbsverbot, dann könnte er durchaus aus seine ehemaligen Kunden für sich gewinnen. Ausschlaggebend ist für den Käufer auch das bisherige Verhalten des Kunden, welches er anhand der Aufträge der letzten Jahre nachvollziehen kann. [axanta Übersicht]

axanta AG – Beziehungen zu Zulieferern

Jedes Unternehmen arbeitet für gewöhnlich mit ganz bestimmten Zulieferern zusammen. Über viele Jahre hat sich oft eine gute Zusammenarbeit ergeben, die der Käufer natürlich auch gerne übernehmen würde. Oft ist dies auch von großer Wichtigkeit, beispielsweise wenn es um die Aufrechterhaltung von Lieferungen von Vorprodukten oder auch Rohstoffen geht, die nicht unbedingt überall erhältlich sind. Dann ist es für den Käufer elementar wichtig, dass diese Geschäftsbeziehungen auch weiterhin aufrecht erhalten werden können. Anders sieht es aus, wenn der Käufer über bessere Bezugsquellen verfügt, dann rücken diese Geschäftsbeziehungen erst einmal in den Hintergrund.

axanta AG – Der Auftragsgegenstand

axanta AG – Beziehungen zu Zulieferern. axanta AG -  Die Beratung durch die Ihr Unternehmen profitiert.

axanta AG – Der Auftragsgegenstand

Wird ein Betrieb dem Käufer übergeben, stehen normalerweise nicht sämtliche Bänder still. Der Betrieb läuft weiter, und der Käufer tritt somit in den laufenden Betrieb ein. In diesem Fall ist es aber sehr wichtig, dass im Kaufvertrag auch die Erledigung des Auftragsbestandes geregelt wird, der sich zu dem Zeitpunkt gerade in Bearbeitung befindet. Es kommt durchaus auch vor, dass Kunden nicht gewillt sind, ihre Aufträge dem neuen Besitzer des Unternehmens zu übertragen. Dann sollte zwischen Verkäufer und Käufer geregelt werden, dass der Käufer weiterhin im Auftrag des bisherigen Besitzers produziert, zumindest noch vorübergehend. Er muss dann aber auch in dessen Namen und auf dessen Rechnung ausliefern.

Für den Fall, dass die Verträge übertragen werden auf den Käufer, sollte es beim Verhältnis zwischen den halbfertigen Leistungen und den Anzahlungen, die bereits angenommen wurden, eine gute Balance geben am Tag der Übergabe. [axanta Übersicht ]

axatna AG – Vorhandene Vorräte und Warenbestände

Um immer ausreichend produzieren zu können, verfügen die meisten Betriebe über einige Rohstoff-Vorräte, und auch ein gewisser Warenbestand ist für gewöhnlich vorhanden. Dies ist der Bereich in einem Unternehmenskaufvertrag, der viele Risiken bergen kann, sowohl bei den Vorräten als auch beim Warenbestand.

Hier stellt sich die Frage, ob es überhaupt Sinn macht, diese Güter mit zu übernehmen und dies im Vertrag festzulegen. Wenn ja, muss man sich auch über den Umfang Gedanken machen. Das große Fragezeichen steckt hier in dem Zeitraum zwischen der Vertragsunterzeichnung und der endgültigen Übergabe des Unternehmens, dieser Zeitraum kann schon einmal recht lang sein. In dieser Zeit ändern sich die Bestände täglich. Somit kann niemand sagen, ob am Tag der Übergabe noch das vorhanden ist, was der Käufer bezahlt hat. [axanta Übersicht ]

axanta AG – Verbindlichkeiten und Forderungen

Auch in diesem Bereich der Übernahme von Verbindlichkeiten und Forderungen verstecken sich gerne einige Risiken. Generell ist es so, dass es im Interesse eines Käufers sein sollte, einen Katalog von Verbindlichkeiten, die zuvor exakt bestimmt wurden, zu übernehmen.

axanta AG – Verbindlichkeiten und Forderungen. axanta AG - Experte für Nachfolgeregelungen, Unternehmensbeteiligungen sowie den Kauf und Verkauf von Unternehmen.

axanta AG – Verbindlichkeiten und Forderungen

Dies trägt dazu bei, dass die Lieferanten des bisherigen Besitzers nicht den Eindruck bekommen, dass es zu Störungen innerhalb der Geschäftsbeziehungen kommen könnte. Allerdings ist es ungemein wichtig, dass dieser Katalog auch wirklich abgeschlossen ist.

Gleichzeitig sollte man sich aber schon die Frage stellen, ob es überhaupt möglich ist, die übernommenen Forderungen auch wirklich innerhalb der herkömmlichen Fristen erbringen zu können. Sollte es so sein, dass die Verbindlichkeiten höher liegen als die Forderungen, wird für gewöhnlich eine Verrechnung mit dem eigentlichen Kaufpreis durchgeführt.
[axanta Übersicht ]

axanta AG – Der Kaufgegenstand bestimmt den Vertragsinhalt

Der Inhalt eines Vertrages ist abhängig vom jeweiligen Kaufgegenstand. Hier gibt es große Unterschiede. Ist es zum Beispiel so, dass es sich lediglich um Gesellschaftsanteile handelt, dann bestimmt man diese auch als Kaufgegenstand. Sollte sich der Käufer aber dafür entscheiden, das Unternehmen in Form von allen vorhandenen Vermögensgegenständen zu kaufen, dann ist es notwendig, dass diese Vermögensgegenstände alle im einzelnen beschrieben werden, und zwar so genau wie möglich.

Bei diesem Asset Deal ist es dann an den Parteien zu entscheiden, ob letztendlich alle Vermögensgegenstände auf den Käufer übergehen sollen, oder doch eher nur eine bestimmte Auswahl an wichtigen Gütern. Hier geht es um verschiedene Dinge, wie beispielsweise Immobilien, Inventar, Warenbestand und vieles mehr.

Räume und Immobilien

Für gewöhnlich ist es so, dass die betrieblichen Räumlichkeiten gleich mit übertragen werden. Sollte es sich dabei allerdings um Mietflächen handeln, ist die Zustimmung des Vermieters notwendig. Befindet sich die Immobilie allerdings im Eigentum des bisherigen Besitzers, dann kommt es auf die Interessenlage aller Beteiligten an. Möglich ist dabei ein Verkauf an den Käufer, oder auch eine Vermietung. Sollte das Grundstück an den Interessenten verkauft werden empfiehlt es sich, hierfür einen eigenen Vertrag zu erstellen, da man es hier durchaus mit recht komplizierten Regelungen zu tun haben kann. Weitere Infos zu diesem Thema gibt auch die axanta AG. [axanta Übersicht ]

axanta AG | Recht und Form – ebenfalls wichtige Punkte

axanta AG | Recht und Form – ebenfalls wichtige Punkte

axanta AG – Recht und Form

Nicht immer erfolgen Unternehmenskäufe innerhalb von Deutschland. Oft werden sie auch grenzüberschreitend abgeschlossen, und dann gilt es herauszufinden, welches Recht in diesem Fall angewendet werden kann. Im Grunde ist es so, dass Käufer und Verkäufer die Möglichkeit haben, dieses anwendbare Recht auszuwählen. Geschieht dies nicht, ist es für gewöhnlich so, dass dann die Grundsätze des internationalen Privatrechts zum Tragen kommen.
Icon für externen LinkWeitere Informationen über internationales Privatrecht

Welche Parteien und welche Beteiligte gibt es?

Wenn Gesellschafter beteiligt sind ist es immer notwendig, die rechtlichen Verhältnisse dieser Gesellschaft richtig zu fixieren. Dies ist empfehlenswert beim Share Deal, sowohl wenn es um einzelne Gesellschaftsanteile geht als auch um alle. Hier gilt es herauszufinden, wie die Beteiligung der Gesellschafter aussieht, mit welchen Einlagen sind die beispielsweise beteiligt, und sind diese eingezahlt? Wichtig sind auch die Eintragungen im jeweiligen Handelsregister und der aktuelle Stand bei der Satzungsentwicklung.
[axanta Übersicht ]

axanta AG – Die wichtigen Konstruktionen Share Deal oder Asset Deal?

Dennoch gibt es ein gewisses Grundgerüst, über das jeder Unternehmenskaufvertrag verfügen sollte. Zunächst einmal geht es hier um die Konstruktionen, davon gibt es um Grundsatz zwei, die sich anbieten, wenn man ein Unternehmen kaufen möchte. Zum einen gibt es den sogenannten Share Deal, und zum anderen den Asset Deal.

axanta AG – Die wichtigen Konstruktionen Share Deal oder Asset Deal?

axanta AG Share Deal vs. Asset Deal

Beim Share Deal ist es so, dass der Käufer die Anteile kauft an der Gesellschaft des jeweiligen Unternehmens. Beim Asset Deal dagegen übernimmt der Käufer alle Vermögensgegenstände des zu kaufenden Betriebs von der Gesellschaft.

Hier stellt sich nun die Frage, welches der beiden Konstruktionen am besten geeignet ist für den Kauf. Der Entscheidung zugunsten einer der beiden Optionen wird durch einige unterschiedliche Faktoren bestimmt.

Unternehmeskauf mittels Share Deal

Bei einem Share Deal geht das komplette Unternehmen in einem Zug über auf den Käufer. Dies scheint erstrebenswert zu sein, weil es die schnellste Lösung zu sein scheint. Dennoch gilt es zu beachten, dass der Käufer damit auch die Rechtspositionen des vorherigen Besitzers übernimmt. Dies bedeutet wiederum, dass der neue Besitzer im Außenverhältnis für die alten Verpflichtungen des Vorgängers haften muss. Zudem ist es Aufgabe des Käufers sich zu vergewissern, dass die Anteile unbelastet und frei auf ihn übertragbar sind.

Unternehmenskauf mittels Asset Deal

Beim Asset Deal wird nicht das komplette Unternehmen zugleich übertragen. Hier ist es so, dass der sogenannte Rechtsübergang vom bisherigen Besitzer auf den Käufer einzeln erfolgt, also für jeden Vermögensgegenstand ein eigener Rechtsübergang. Dies ist bekannt als Einzelrechtsnachfolge. Icon für externen LinkWeitere Informationen zur Einzelrechtsnachfolge
Oft ist es so, dass dies ohne die Zustimmung von Dritten zum Teil nicht durchgeführt werden kann. Das ist beispielsweise der Fall, wenn der Käufer in bestehende Verträge eintreten soll, die mit Dritten geschlossen wurden, also zum Beispiel bei Mietverträgen oder auch Serviceverträgen und ähnlichem.
[axanta Übersicht ]

Der Unternehmenskaufvertrag – vieles gibt es zu beachten

axanta AG - Der Unternehmenskaufvertrag – vieles gibt es zu beachten. Die axanta Ag hilft Ihnen bei Risiken und Stolpersteinen im Kaufvertrag.

axanta AG hilft Ihnen bei Risiken und Stolperfallen im Kaufvertrag

Ein Unternehmen zu kaufen ist keine einfache Sache. Es gibt sehr viel zu überlegen und zu planen. Selbstverständlich findet niemals ein Unternehmenskauf statt ohne einen entsprechenden Unternehmenskaufvertrag. Und hier gibt es wirklich sehr viele Dinge, die es zu beachten gilt. Der Kaufvertrag für ein Unternehmen wird immer etliche Seiten lang sein, mit ein oder zwei Seiten wird man sicherlich nicht auskommen.

Dies ist auch der Grund, warum es ohne einen versierten Experten bei der Erstellung einer Unternehmenskaufvertrags nicht geht. Für gewöhnlich stehen dafür Anwälte zur Verfügung, die sich auf das Gebiet Unternehmenskauf spezialisiert haben und in allen Belangen dieses Bereichs beste Kenntnisse besitzen. Auch die axanta AG hilft hier gerne weiter. [axanta Übersicht ]

axanta AG | M&A Berater – echte Experten beim Unternehmenskauf

Wenn es um den Verkauf eines Unternehmens geht, kommen die sogenannten M&A Berater ins Spiel. Auch wenn der Begriff vielen nicht geläufig ist, spielt er eine wichtige Rolle beim Kauf eines Unternehmens. Er übernimmt bei einer solchen Transaktion sehr wichtige Aufgaben, beginnend bei der Strukturausarbeitung, dann geht es weiter mit der Umsetzung, und seine Arbeit ist auch nach dem Kauf noch nicht beendet. Seine Pflichten sind recht umfassend, er ist zuständig für Vorüberlegungen, die sowohl die Käufer- als auch die Verkäuferseite betreffen. Eine Analyse des Zielunternehmens wird durch ihn durchgeführt, und Texte sowie Vereinbarungen, die notwendig sind, werden von ihm erstellt. Dazu zählen beispielsweise Vertraulichkeitsvereinbarungen, Term Sheets oder auch Letters of Intent. Weiterhin berät er seinen Mandanten ausführlich zu den Themen Recht und Steuern, dabei ist es egal, ob der Mandant der Käufer oder der Verkäufer des Unternehmens ist. Er führt zudem die Vertragsverhandlungen, und handelt entsprechende Klauseln aus. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, die sehr facettenreich ist.

axanta AG – Sparkasse, Deutsche Bank, andere Bank – jede hat eigene Experten

Das Thema Unternehmensnachfolge ist mittlerweile so interessant, dass es keine Bank in Deutschland gibt, die nicht die entsprechenden Experten für die Betreuung eines solchen Projekts hat. Obwohl alle sehr viel Wissen mitbringen, müssen sie doch bei recht komplexen Fällen die Hilfe eines externen Beraters in Anspruch nehmen. Auch das Thema Haftungsrisiken steht hier im Raum.

axanta AG - Sparkasse, Deutsche Bank, andere Bank – jede hat eigene Experten.

axanta AG – Banken haben Experten

Trotzdem wird es nicht ohne die Bank gehen und deren ausführliche Beratung, wenn ein Unternehmen verkauft werden soll. Für gewöhnlich ist jedes Unternehmen Kunde bei einer Bank, und das in den meisten Fällen bereits seit vielen Jahren.

Die Bank kennt das Unternehmen von der finanziellen Seite her sehr gut, und somit bietet sie sich auch an als Bank für die Finanzierung des Kaufs. Auch wenn der Käufer selbst eine eigene Hausbank hat, sind die Konditionen oft sehr interessant, so dass man sich auch als Käufer einmal gegen die eigene Bank entscheidet. Selbstverständlich hat die Unternehmensbank ein Interesse daran, den Käufer ebenfalls zu sich zu holen, da sie ja davon ebenfalls profitiert. [axanta Übersicht ]

axanta AG – Bank Stuttgart, Banken in München oder Unicredit – immer eine Herausforderung

Als Unternehmer stellt man sich den Verkauf seines Geschäftes als recht einfache Sache vor. Käufer suchen, finden, Geld kassieren und sich aus dem Geschäft zurückziehen. Schön wäre es, wenn dies wirklich so einfach wäre.

axanta AG - Bank Stuttgart, Banken in München oder Unicredit – immer eine Herausforderung.

axanta AG – Unternehmensverkauf

Der Verkäufer weiß dies aber nicht immer, und so kann es durchaus vorkommen, dass sich Unternehmer von ihrer Bank schlecht behandelt fühlen, wenn diese ihnen zunächst einmal mitteilt, dass die Thematik Unternehmensverkauf recht komplex ist und einer ausführlichen Planung bedarf. Dies führt manchmal so weit, dass sich Bank und Unternehmer trennen. Darum ist seitens der Bank immer eine gewisse Sensibilität gefragt wenn es darum geht, dem Kunden die Komplexität der Transaktion mitzuteilen.

Wer sein Unternehmen verkaufen möchte ist immer gut damit beraten, seine Hausbank recht früh darüber in Kenntnis zu setzen. So kann diese frühzeitig tätig werden, und der Verkauf zieht sich nicht allzu lange hin. Dennoch ist Vertrauen gut, aber Kontrolle besser. Darum ist es ratsam, sich nicht nur auf die Experten der Bank zu verlassen. Gerne wird, oft unbewusst, auch zum Vorteil der Bank gehandelt, und nicht nur zum Vorteil des Kunden. Die Objektivität der Beratung kann so schnell einmal ins Wanken geraten. Darum bietet es sich an, immer auch die Hilfe eines externen Beraters zu nutzen. Die axanta AG ist hier gerne bereits, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Bei der Finanzierung eines Unternehmenskaufs sind Banken immer die allerbesten Ansprechpartner. In den meisten Fällen ist es so, dass ohne eine Fremdfinanzierung die Übernahme eines Unternehmens nicht möglich ist, weil einfach das notwendige Eigenkapital fehlt. Zudem kann nur eine Bank die umfassende Kreditprüfung durchführen, die in solchen Fällen notwendig ist. [axanta Übersicht ]

axanta AG – Mittelständische Unternehmen rücken in den Fokus

Vor ein paar Jahren lief für die Banken alles längst nicht mehr so rund, wie dies zuvor der Fall gewesen ist. Sie standen vor etlichen Problemen, so wie der Aktienmarkt-Blase oder auch einer schleppenden Konjunktur. Somit war ein Strukturwandel nicht zu vermeiden.

Axanta AG - Mittelständische Unternehmen rücken in den Fokus. Unternehmensnachfolge gewinnt in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung.

axanta AG – Unternehmen im Fokus

Die Banken mussten sich dringen anpassen an diese neuen Begebenheiten, und nutzten dazu unterschiedliche Werkzeuge. Einerseits mussten Kosten eingespart werden, beispielsweise durch eine starken Personalabbau, aber auch die Erschließung von weiteren Geschäftsfeldern rückte bei den Kreditinstituten in den Vordergrund.

Zu dem Zeitpunkt schlug auch die große Stunde des Themas Unternehmensnachfolge. War man zuvor nicht ganz so interessiert daran, den Kauf oder Verkauf eines Unternehmens zu begleiten, änderte sich dies schlagartig. Auf einmal bemühten sich die Banken hier sehr, sowohl um die bestehenden Kunden, als auch um die potentiellen neuen Kunden. Sie standen beiden Seiten mit Rat und Tat zur Seite, und mit der Zeit kristallisierten sich in den Banken auch versierte Experten heraus, die einen Kauf oder Verkauf kompetent begleiten konnten.

Bis heute hat sich das Wissen dieser Experten noch weiter verbessert, und das ist auch notwendig, denn das Thema Unternehmensnachfolge ist ein recht komplexes Feld, das nicht einmal eben so von heute auf morgen erledigt ist. Zudem steigt die Nachfrage immer weiter an, mittlerweile sind es jedes Jahr etwa 27.000 Unternehmer, die ihre Geschäfte abgeben möchten. Je nach Unternehmen können hier recht komplizierte Lösungen gefordert sein. Dennoch lohnt es sich für die Banken auch, denn sie bekommen damit gute Chancen, ihren Ertrag entsprechend zu steigern. Dies ist ganz besonders interessant, wenn ein Unternehmen nicht in der Familie weitergegeben wird, sondern an einen externen Interessenten. In diesem Fall kann die Bank dem Verkäufer helfen, zu seinem Geld zu kommen, indem sie dem Kaufinteressenten gleich die entsprechende Finanzierung für den Kauf anbietet. So schlagen sie zwei Fliegen mit einer Klappe, denn der Käufer hat seinen Kredit erhalten, und der Verkäufer das Geld für sein Unternehmen, das er dann wiederum natürlich in andere Investitionen stecken kann, beispielsweise im Bereich der Altersversorgung.

Banken in Deutschland – Freund des Mittelstands | axanta AG berichtet

Es sind nicht immer nur die großen Unternehmen, die den wirtschaftlichen Erfolg eines Landes ausmachen, in vielen Fällen sind es gerade die mittelständischen Unternehmen, die einen entscheidenden Teil dazu beitragen. Auch in Deutschland ist dies der Fall, hier spielt der Mittelstand eine sehr große Rolle. Er ist eine der tragenden Säulen der heimischen Wirtschaft. Somit ist es auch kein Wunder, dass auch die Banken im Mittelstand ein gutes Potential sehen. Ganze 37 Prozent des gesamten Umsatzes allen deutschen Unternehmen werden mittlerweile von den Unternehmen aus dem Mittelstand erwirtschaftet. Insgesamt rund 15 Millionen Menschen arbeiten in mittelständischen Betrieben, somit stellen diese mehr als die Hälfte aller Arbeitsplätze im Land. Für die Banken in Deutschland ein guter Grund, sich um diese Unternehmen zu kümmern. [axanta Übersicht ]

axanta AG informiert über Landes-
programme – von Bundesland zu
Bundesland unterschiedlich

Zu diesen Förderprogrammen des Bundes kommen noch die jeweiligen Landesprogramme. Diese sind je nach Land unterschiedlich und können beispielsweise bei den jeweiligen Handelskammern oder Handwerkskammern erfragt werden. Dort erfährt man, welche Institutionen für diese Fördermittel zuständig sind.

Rechtsform hat Einfluss auf Finanzierungskosten

Was viele ebenfalls nicht wissen ist, dass auch die Rechtsform des Unternehmens, das erworben werden soll, einen Einfluss hat auf die Finanzierung, beziehungsweise auf die steuerliche Geltendmachung dieser Kosten und auch auf die Abschreibungsfähigkeit. Auch die Form des anstehenden Firmen-Kaufs spielt eine Rolle, beispielsweise Asset-Deal oder Share-Deal.

Fazit:

Wenn man sich einmal näher mit den Möglichkeiten für eine Finanzierung befasst stellt man sehr schnell fest, dass es in diesem Bereich sehr viele Instrumente gibt, die beim Erreichen des gesteckten Zieles, dem Firmen-Kauf, helfen können. Die Möglichkeiten, die hier vorgestellt wurden, sind allerdings auch noch immer nicht alle Varianten, die es gibt. Weiterhin gibt es noch Möglichkeiten wie Sale lease back. Hier ist es so, dass bei einer Übernahme einer Firma spezielle Vermögensteile des Unternehmens wie beispielsweise Gewerbeimmobilie oder Maschinen zunächst verkauft werden an eine Leasing-Gesellschaft. Dann werden sie wieder zurück geleast. Dies hat natürlich seinen Sinn, denn diese Aktion hat dann Einfluss auf die Bilanzstruktur der Firma und auch auf deren Rating.

Bei der Fülle der zur Verfügung stehenden Mittel und Möglichkeiten für einen Firmen-Kauf ist es gar keine Frage, dass jeder Kauf ganz individuell behandelt werden muss, es gibt keine allgemein verwendbare Vorgehensweise, die für alle Unternehmen funktioniert. Dies alles ist sehr komplex und zeigt deutlich, dass ohne professionelle Hilfe das gesteckte Ziel in weite Ferne rücken kann. Nimmt man diese Hilfe, die auch die axanta AG bietet, in Anspruch, wird aus der Hürde der Finanzierung sehr schnell nur noch ein kleiner Hügel, den man problemlos überspringen kann. [axanta Übersicht ]

axanta AG informiert über Förder-Institute des Bundes

Für die Förderung auf Bundesebene ist die KfW Mittelstandsbank zuständig. Diese bietet zwei verschiedene Förder-Instrumente an:

  • ERP-Kapital für die Gründung
  • ERP-Kapital für Wachstum

ERP-Kapital für die Gründung

axanta AG informiert über Förder-Institute des Bundes. ERP-Kapital für die Gründung und Wachstum - axanta berichtet.

axanta AG – Förder-Institute des Bundes

Dieses Fördermittel ist ein sogenanntes Nachrangdarlehen. Es zählt zum bereits erwähnten mezzaninen Kapital und verfügt über eine unbeschränkte Haftung. Somit kann es die Funktion des Eigenkapitals übernehmen. Der maximale Kreditbetrag beträgt 25 Prozent des gesamten Finanzierungsbetrags, allerdings ist dies auf 500.000 Euro beschränkt. Die Laufzeit beträgt insgesamt 15 Jahre, 7 Jahre davon sind allerdings tilgungsfrei. Zudem werden die Zinsen noch sehr niedrig gehalten in den ersten vier Jahren.

ERP-Kapital für Wachstum

Bei diesem Darlehen ist es so, dass es gewährt wird, wenn Investitionen anstehen bei der Errichtung oder auch dem Erwerb von Unternehmen, und zwar in den ersten Jahren. Das Kreditinstitut, das dieses Kapital durchleitet, bekommt eine Haftungsfreistellung. Insgesamt können bis zu 40 Prozent des gesamten Vorhabens so finanziert werden. Die Grenze liegt hier allerdings bei maximal 500.000 Euro. Auch hier sind die ersten 7 Jahre tilgungsfrei, danach müssen dann halbjährlich 16 gleich hohe Raten abgezahlt werden.
[axanta Übersicht ]

axanta AG informiert über zusätzliche Hilfen – öffentliche Fördermittel

Oft reichen die erreichbaren Mittel dennoch nicht aus, um den geplanten Transfer auch wirklich durchführen zu können. Trotzdem muss man nun nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, denn es gibt auch noch die Möglichkeit, öffentliche Fördermittel zu beantragen. Das Ziel dieser Fördermittel ist, dass sowohl Existenzgründern als auch kleinen oder mittleren Unternehmen die Möglichkeit gegeben werden soll, einen besseren Zugang zu einer Finanzierung zu erhalten.

axanta AG – Zinsgünstige Förderkredite

axanta AG informiert über zusätzliche Hilfen – öffentliche Fördermittel. Zinsgünstige Förderkredite und Haftungsfreistellungen, axanta steht Ihnen beratend zur Seite.

axanta AG – öffentliche Fördermittel

Es gibt hier unterschiedliche Förder-Instrumente. Das wohl beliebteste Instrument, das auch in den meisten Fällen zum Einsatz kommt, sind zinsgünstige Förderkredite. Der große Vorteil bei dieser Art von Kredit ist, dass der Effektivzins hier sehr niedrig ist. Bei diesen Förderkrediten gilt das sogenannte Hausbankprinzip, auch bekannt als Durchleitungsprinzip.

Dies bedeutet, dass die beantragten Kredite nicht direkt von den staatlichen Förder-Instituten vergeben werden, sondern über ein Kreditinstitut, bevorzugt natürlich die eigene Hausbank des Antragstellers. Dieses Institut erhält eine Bankmarge, und übernimmt damit dann auch das Ausfallrisiko.

axanta AG – Haftungsfreistellungen

Im Kombination mit den Förderkrediten wird oft ein weiteres Instrument eingesetzt, die Haftungsfreistellungen. Diese werden durch die staatlichen Förder-Institute übernommen. Mit diesen Haftungsfreistellungen beteiligen sich die Förder-Institute am Ausfallrisiko, und somit werden die Eigenkapitalkosten und die Risikokosten der Geschäftsbanken reduziert. Gleichzeitig wird damit auch die Bereitschaft der Banken erhöht, sich an Krediten zu beteiligen, die mit etwas mehr Risiko behaftet sind. Auch öffentliche Bürgschaften oder Garantien haben eine ähnliche Wirkung.

Gerade die öffentlichen Förderkredite leisten einen großen Beitrag dazu, dass sich Menschen mit ihrem eigenen Unternehmen selbständig machen können. Es gibt diese Förderprogramme für die Unterstützung einer Nachfolge für ein Unternehmen sowohl auf der Bundesebene als auch auf der Landesebene. Dazu gibt es noch Ergänzungsmöglichkeiten auf der regionalen Ebene. Welche Programme es gibt, darüber gibt die axanta AG sehr gerne Auskunft! [axanta Übersicht]

axanata AG informiet – Finanzierungsmöglichkeiten für den Firmen-Kauf

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung, wenn es um den Kauf eines Unternehmens geht.

Eigenmittel Der Betrag des zur Verfügung stehenden Eigenkapitals sollte bei rund 15 Prozent des gesamten Kaufpreises liegen. Dies ist eine Größe, die aus den Vorgaben stammt, die für die Gewährung von öffentlichen Förderkrediten zugrunde liegt. Eine Ausnahme sind hier größere, das heißt teurere Übernahmen, wo also der Kaufpreis bei mehr als 3 Millionen Euro liegt. In diesem Fall kann durchaus ein geringerer Betrag als Eigenkapital angesetzt werden. Hier gibt es unter Umständen auch die Möglichkeit, diese Quote für das Eigenkapital mit EK-Ersatz-Darlehen zu erreichen, wenn nicht genug Eigenmittel zur Verfügung stehen.
Beteiligungskapital
  • Öffentliche Beteiligungsgesellschaften
  • Banken-Beteiligungsgesellschaften
  • Venture Kapital
  • Private Equity (private Gesellschaften)
Fremdkapital
  • Übliche Bankdarlehen inklusive Absicherung
  • Privatdarlehen inklusive Absicherung
  • Verkäufer-Darlehen, normalerweise ohne Absicherung
Mezzanines Kapital Dies sind sogenannte hybride Finanzierungsarten, diese weisen sowohl die Eigenschaften von Eigenkapital als auch von Fremdkapital auf.Beispiele:

  • Stille Beteiligung
  • Nachrangdarlehen
  • Genuss-Scheine
[axanta Übersicht ]

axanta AG – Die Bestandteile einer Finanzierung

Wenn es um die Finanzierung eines Firmen-Transfers geht, dann darf man nicht nur an den eigentlichen Kaufpreis denken, es gibt noch weitere Bestandteile einer solchen Finanzierung, die man auch nicht vergessen darf. Selbstverständlich ist der Kaufpreis der wichtigste, aber eben nicht der einzige Bestandteil.

Die Finanzierung setzt sich zusammen aus:

  • dem Kaufpreis
  • den Kosten für die Transaktion
  • der Umfinanzierung von bestehenden Krediten oder auch Ablösung von Krediten
axanta AG – Die Bestandteile einer Finanzierung. Axanta informiert wie sich die Finanzierung zusammensetzt.

axanta AG – Finanzierung

Der Kaufpreis ist selbstverständlich der Betrag, der an den Verkäufer gezahlt werden muss. Zu den Kosten für die Transaktion zählen unter anderem die Kosten für Berater, für Beurkundungen, Gutachten und vieles mehr. Die axanta gibt gerne Auskunft über weitere Transaktionskosten.

Fast jedes Unternehmen hat heutzutage Kreditverbindlichkeiten, die gezahlt werden müssen. Bei einem Kauf eines Unternehmens sollten diese Kreditverbindlichkeiten umfinanziert werden. Wird das Unternehmen gekauft, kann der neue Besitzer diese Verbindlichkeiten übernehmen oder auch ablösen, wenn vielleicht eine Finanzierung möglich ist, die günstigere Zinsen bietet für den Käufer.

Ein tragfähiges Finanzkonzept – die Voraussetzungen

Um ein wirklich tragfähiges Finanzkonzept erstellen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, sowohl seitens des Käufers als auch seitens der zu übernehmenden Firma.

Dies sollte der Käufer mitbringen

  • einen schlüssigen Businessplan
  • fachliche und unternehmerische Kompetenz
  • einen ausreichend hohen Anteil an Eigenmitteln (15 Prozent des Kaufpreises gilt als angemessen)

Dies sollte die zu übernehmende Firma vorweisen

  • eine gute Gesamtverfassung des Unternehmens, hier sind unter anderem das Produktprogramm und das Leistungsprogramm zu nennen, ebenso wie die Geschäftsausstattung, die Positionierung am Markt und die Marktsituation insgesamt, und natürlich auch die Personalbesetzung
  • der Nachweis der nachhaltigen Ertragskraft aus den vergangenen Jahren
  • ein positiver Blick in die Zukunft, eine gute Perspektive mit einem Risiko, das überschaubar ist

Ebenfalls wichtig – ein professioneller Transfer der Firma

axanta AG - Ein tragfähiges Finanzkonzept ist die Voraussetzungen für den Unternehmenskauf. Ebenfalls wichtig ist ein professioneller Transfer der Firma mit axanta AG.
axanta AG – Erfahrung und Kompetenz im Unternehmensverkauf

Der Ablauf des Transfers sollte immer gut und vor allen Dingen auch professionell vorbereitet werden, dazu gehört auch die intensive Einarbeitung des Firmen-Käufers. Ebenso sehr wichtig ist ein angemessener Kaufpreis gemessen an dem Wert des Unternehmens und dessen Ertragskraft. Hier steht die axanta AG mit Erfahrung und Kompetenz zur Seite.

Ein professioneller Transfer ist meistens die Grundvoraussetzung dafür, dass eventuelle Finanzierungsprobleme recht schnell und einfach gelöst werden können. Dies kann eventuelle Partner für die Finanzierung davon überzeugen, dass der neue Eigentümer seinen finanziellen Verpflichtungen nachkommen kann. [axanta Übersicht ]

axanta AG – Die Finanzierung des Kaufpreises, der wichtigste Schritt beim Unternehmenskauf

axanta AG - Die Finanzierung des Kaufpreises – der wichtigste Schritt beim Unternehmenskauf. Der generelle Ablauf eines Firmen-Transfers mit axanta.

axanta AG – Finanzierung Unternehmenskauf

Wer ein Unternehmen kaufen möchte, steht zunächst einmal vor der größten Hürde, der Finanzierung des Kaufpreises. Mit der Finanzierung steht und fällt der Unternehmenskauf. Und zugleich ist sie auch die größte Hürde, die genommen werden muss, wenn man ein Unternehmen kaufen möchte. Nicht nur der potentielle Käufer macht sich Gedanken um die Finanzierung, sondern auch der Verkäufer. Schließlich möchte er natürlich sein Geld auf dem Verkauf auch bekommen. Zudem besteht die Gefahr einer späteren Insolvenz, wenn die Übernahmefinanzierung nicht tragfähig und besonders solide ist. [axanta Übersicht ]

Der generelle Ablauf eines Firmen-Transfers mit axanta

Auch wenn hier vor der Finanzierung des Kaufpreises noch etliche Schritte zu erledigen sind, ist die Finanzierung der absolut wichtigste Schritt und in vielen Fällen auch ein absoluter Knackpunkt, der über Kauf oder Nicht-Kauf entscheidet. Und so läuft ein Firmen-Transfer für gewöhnlich ab:

Schritt 1 Maßnahmen zur Vorbereitung des Verkaufs
Schritt 2 Die Suche nach einem Käufer
Schritt 3 Verhandlungen über den Verkauf
Schritt 4 Unterzeichnung des Vorvertrags
Schritt 5 Die Finanzierung des Unternehmenskaufs
Schritt 6 Abschluss des Kaufs mit dem Kaufvertrag
[axanta Übersicht ]

axanta informiert: Bis 2017 rund 600.000 Nachfolger gesucht

axanta AG - Bis 2017 rund 600.000 Nachfolger gesucht. axanta AG bietet Ihnen Beratung, Bewertung und Vermittlung. Fragen Sie einfach bei axanta an - Wir beraten Sie gerne.

axanta AG – 600000 Nachfolger gesucht

Gut ein Drittel der Inhaber mittelständischer Firmen ist 55 Jahre oder älter, meldet KfW Research – damit planen bis 2017 die Chefs von rund 580.000 mittelständischen Firmen die Übergabe oder den Verkauf an einen Junior. Das ist jeder sechste Mittelständler in Deutschland.

Vier Millionen Arbeitsplätze hängen vom Gelingen dieser Unternehmensnachfolgen ab. Ernster noch: „Der demografische Wandel wird die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstands mittelfristig stark beeinflussen – denn er bremst sowohl Investitionen als auch Innovationen“, warnt KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner, der seine Kommentare auch als Mittelstandsbotschafter des Creditreform-Magazins veröffentlicht. In puncto Nachfolgeplanungen sieht die KfW derzeit „eine leichte Präferenz für familieninterne Lösungen“.

„Immer mehr ältere Unternehmer“, vermeldet auch unser Mittelstandsbotschafter Prof. Michael Hüther vom IW Köln. Den Beitrag finden Sie hier.

Quelle: http://creditreform-magazin.de/2015/05/30/
[axanta Übersicht ]

axanta AG – Strukturierte Prozesse bieten Transparenz und Sicherheit

Zertifizierung gemäß ISO 9001 durch die DEKRA Certification GmbH bestätigt

axanta AG – Strukturierte Prozesse bieten Transparenz und Sicherheit. axante AG bietet Beratung, Bewertung, Vermittlung

axanta AG – strukturierte Prozesse

Das Thema Unternehmensverkauf ist sowohl für Verkäufer als auch für Käufer mit vielen Fragen und Unsicherheiten verbunden.

Die axanta begleitet Verkäufer und Käufer während des gesamten Verkaufsprozesses. Hierbei gehen die Experten der axanta nach strukturieren Prozessen vor. Dies bietet ein höchstes Maß an Transparenz und Sicherheit für unsere Mandanten.

Erst heute wurde die Zertifizierung der Prozessabläufe der axanta AG erneut durch die DEKRA Certification GmbH bestätigt. [axanta Übersicht ]

Markt und Mittelstand berichtet über axanta AG

„Kleiner Deal, großer Aufwand“ heißt der Beitrag, in dem sich die Redakteurin Sabine Reifenberger für Markt und Mittelstand mit kleineren M&A-Deals beschäftigt. Ihr Fazit: Unternehmensübergaben und Fusionen sind im kleinen Mittelstand oft ähnlich komplex wie große Deals. Als langjähriger Vorstand der axanta AG verfügt Udo Goetz über viel Erfahrung auf dem Gebiet der M&A-Transaktionen.

axanta AG – Die Besonderheiten kleiner Unternehmensvermittlungen

axanta AG – Das Besondere einer Unternehmensvermittlungen. Axanta hilft Ihnen nach einem passenden Käufer.

axanta AG – Unternehmensvermittlungen

Die axanta AG weiß, dass der Arbeitsaufwand bei der Vermittlung kleinerer Unternehmen (Firmenwerte im einstelligen und unteren zweistelligen Millionenbereich) ebenso hoch ist wie bei großen Transaktionen. Viele Unternehmer unterschätzen dies und beginnen viel zu spät mit den Vorbereitungen. Durch den Zeitdruck entstehen nicht wenige Probleme. Unternehmer sollten deshalb bereits ab dem 50. Lebensjahr anfangen, sich mit der Nachfolge zu beschäftigen, wird Udo Goetz in Sabine Reifenbergers Artikel zitiert. [axanta Übersicht ]

Eine weitere Herausforderung, auf die in dem Markt und Mittelstand-Beitrag eingegangen wird, ist die Suche nach einem geeigneten Käufer. Udo Goetz weiß aus Erfahrung, dass dies gerade für kleine Unternehmen schwer ist, da diese nicht automatisch die Aufmerksamkeit von Investoren wecken. Die axanta AG betreibt die Käufersuche für ihre Mandanten aktiv. Das betreffende Unternehmen wird, erfüllt es die Qualitätskriterien der axanta AG, ausgewählten und vor allem vorab qualifizierten Kaufinteressenten vorgestellt.

axanta AG – Emotionale Faktoren spielen eine wichtige Rolle

Nicht zuletzt geht es in Sabine Reifenbergers Beitrag um Strukturvorgaben wie beispielsweise die Datenpräsentation, sowie die Besonderheiten, die es hierbei im kleineren Mittelstand gibt.

Udo Goetz, Vorstand der axanta AG

Udo Goetz, Vorstand der axanta AG

Udo Goetz´ Expertenmeinung hierzu: Strukturvorgaben alleine lösen nicht alle Probleme. Wichtig ist, als Berater eine persönliche Basis aufzubauen und auf dieser zu arbeiten. Der Grund: Unternehmensübergaben im Mittelstand laufen selten ohne Emotionen ab.

Der Alteigentümer muss sich schließlich von seinem Lebenswerk trennen. Die axanta AG setzt deshalb seit jeher neben wirtschaftlichen Kennzahlen auch auf Faktoren wie Sympathie- und Vertrauenswerte.

Der vollständige Markt und Mittelstand-Artikel von Sabine Reifenberger findet sich hier.

Über die axanta AG

Die 2006 gegründete axanta AG gehört in Deutschland zu den Marktführern unter den unabhängigen Beratungsgesellschaften im M&A-Geschäft. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Beratung und Unterstützung kleiner und mittelständischer Firmen beim Kauf und Verkauf von Unternehmen, Nachfolgeregelungen und stillen sowie aktiven Unternehmensbeteiligungen. Im Fokus stehen kleine und mittelständische Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche, welche die axanta AG über alle Phasen hinweg umfassend betreut. Neben dem Hauptsitz in Oldenburg betreibt die Gesellschaft Niederlassungen in Berlin, München, Düsseldorf und Frankfurt am Main. Als eines der ersten Unternehmen aus der M&A-Branche wurde die axanta AG vom TÜV Nord nach ISO 9001 zertifiziert.

10 Punkte – so vermittelt die axanta AG Ihr Unternehmen erfolgreich

10 Punkte wie Axanta AG Ihr Unternehmen erfolgreich vermittelt. Die Axanta Mitarbeiter beraten Sie gerne.

axanta AG vermittelt Unternehmen

Gestützt auf jahrelange Erfahrung, bietet die axanta AG sämtliche Leistungen, die für eine erfolgreiche Unternehmensvermittlung wichtig sind. Wir begleiten Sie mit fachlicher Kompetenz und viel Fingerspitzengefühl von der Unternehmensbewertung über die Käufersuche und Verhandlungsführung bis hin zur finalen Übergabe.

Die axanta AG bietet ihren Mandanten:

  1. Verlässliches Bewertungs-Know-how: Über ein Verkehrswertgutachten ermitteln wir den aktuellen Marktwert Ihres Unternehmens und kümmern uns um die Unternehmensanalyse.
  2. Ausgewiesene Wirtschaftserfahrung: Mit betriebswirtschaftlichen und kalkulatorischen Anpassungen helfen wir Ihnen, Ihr Unternehmen optimal auf den Verkauf vorzubereiten.
  3. Vorausschauende Planung: Wir erstellen für Sie eine Prognose über die künftige Geschäftsentwicklung, einschließlich Plan-Gewinn- und Verlustrechnung für 5 Jahre.
  4. Fundierte Vermarktungskompetenz: Wir erstellen ein aussagekräftiges Kurzprofil Ihres Unternehmens.
  5. Umfangreiches Netzwerk: Wir vermarkten Ihr Unternehmen anonymisiert in führenden M&A-Portalen und gezielt per Direktansprache.
  6. Vorhandene Interessenten: Wir recherchieren gezielt Käufer in unserer Interessentendatenbank sowie über unsere Branchennetzwerke und bahnen Kontakte an.
  7. Absolute Vertraulichkeit: Wir prüfen jeden möglichen Käufer eingehend hinsichtlich Finanzkraft, Kompetenz und Seriosität und geben nähere Informationen erst nach Unterzeichnung einer Vertraulichkeitserklärung heraus.
  8. Kommunikationsstärke: Wir koordinieren und strukturieren den gesamten Prozessverlauf und kooperieren mit Steuerberatern, Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern etc.
  9. Diskretion: Wir organisieren diskrete Betriebsbesichtigungen mit Interessenten und unterbreiten Kaufvertragsvorschläge ebenso vertraulich.
  10. Erfahrung aus zahlreichen Vermittlungsprojekten: Wir begleiten Sie durch sämtliche Verhandlungsphasen bis zur Vertragsunterzeichnung und darüber hinaus.
    [axanta Übersicht ]

axanta AG sichert Fortbestand von Tischlerei-Meisterbetrieb

Oldenburg – März 2013: Durch die Unterstützung seitens der axanta AG kann die Tischlerei Pavlicek ihr 100-jährigen Firmenjubiläum entspannt feiern. Denn pünktlich zum großen Ereignis gelang es den Unternehmensvermittlern der axanta AG mit Verena Vogler eine qualifizierte Nachfolgerin für die Familientischlerei zu finden und den Fortbestand des Meisterbetriebs zu sichern.

Aus Altersgründen und mangels eines familieninternen Nachfolgers betraute Horst Pavlicek die axanta AG mit der Suche nach einem Käufer für seinen Familienbetrieb (www.tischlerei-pavlicek.de). Sein oberstes Ziel: das 1913 gegründete Unternehmen in Großolbersdorf im Erzgebirge als Arbeitgeber für die Region zu bewahren.

Dieser Wunsch kam für die axanta AG nicht unerwartet. Den Erfahrungen der unabhängigen M&A-Beratungsgesellschaft zufolge, ist der Kaufpreis gerade bei regional verwurzelten Familienunternehmen meist nicht alleine ausschlaggebend. Stattdessen liegt auch eine hohe Priorität der Unternehmer auf dem Erhalt der Form und Bedeutung ihres über Jahrzehnte aufgebauten Lebenswerks. Genau das galt auch im Falle von Horst Pavlicek, dessen Tischlerei heute in dritter Generation besteht: „Wir setzen bei der Durchführung unserer Aufträge auf höchste Qualität sowie individuelle und innovative Lösungen“, beschreibt er sein Erfolgsmodell. Genau diesen Qualitätsanspruch wünschte sich Pavlicek für seine überwiegend privaten Kunden auch in Zukunft erfüllt.

axanta AG vermittelt Tischlerei Pavlicek an Möbel Vogler KG aus Hohndorf

axanta AG: geglückte Nachfolgeregelung für Traditions-Tischlerei: Altinhaber Horst Pavlicek (links) und Käuferin Verena Vogler (rechts)

axanta AG: geglückte Nachfolgeregelung:
Altinhaber Horst Pavlicek (links) und Käuferin Verena Vogler (rechts)

Mit Verena Vogler vom Musterhausküchenfachgeschäft Möbel Vogler KG, fand die axanta AG im März 2013 genau die passende Käuferin. Insbesondere im Bereich Möbelsonderanfertigungen, Reparatur und Restauration erfährt die im Nachbarort Hohndorf ansässige Möbel Vogler KG eine Bereicherung durch die Tischlerei, die Handwerksleistungen mit einem modernen Studio für Markenküchen vereint.

„Die Möbel Vogler KG erfüllte nicht nur die qualitativen Anforderungen, sondern verstand auch die persönlichen Beweggründe des Veräußerers. Wie ein Geschenk zum 100-jährigen Jubiläum gelang so der Erhalt des erzgebirgischen Traditionsunternehmens“, so Udo Goetz, Vorstand der axanta AG. [axanta Übersicht]